Was bedeutet die Umfahrung Kirchtruderings für Waldtrudering?

  1. Wir leben in einer schön begrünten Wohngegend, deren Wohnflächen immer weiter zugebaut werden. Soll solch eine Nachverdichtung nun auch öffentliche Grünflächen betreffen? Waldtrudering lässt sich sein Parks auch nicht durch Straßen beschneiden. Wollten wir ein ähnliches Projekt vor unserer Haustür, z.B. zwischen Haar und Waldtrudering? Unvorstellbar
  2. Wir haben direkten Zugang zum Riemer Park. Warum soll dieser Park kleiner werden? Die geforderte Trasse 3 würde sehr wahrscheinlich oberirdisch verlegt = hoher Lärmpegel im Park und eine hohe Lärmschutzmauer, dazu beschränkter Zugang zum Park
  3. Es besteht über die Wasserburger Landstraße direkter Zugang in die Stadt, die Bewältigung des eher geringen Ost-Nord-Verkehrs schaffen vielfältig bestehende Straßenverbindungen. Durch eine solche Durchfahrung Kirchtruderings entsteht definitiv mehr Verkehr auf der Wasserburger Landstraße. Das heisst mehr Verkehr für uns.
  4. Der Anschluss unseres Viertels nach Norden an den Riemer Park mit dem Fahrrad ist nicht wirklich perfekt, hier gibt es Verbesserungspotenzial, hier würden wir gerne investieren
  5. Unser Stadtteil ist sehr groß, hat aber südlich der Wasserburger Landstraße keine wirklich gute Anbindung an den U-Bahn Verkehr. Die bessere Anbindung unserer Viertel an den ÖPNV würden wir sicher eher unterstützen als eine nutzlose Straße quer durch den neuen Park
  6. Der Neubau des Gymnasiums Trudering bringt weiterhin mehr Verkehr in unser Viertel, für unsere Kinder können wir das vielleicht akzeptieren, für Einkaufs- und Berufs- Durchfahrtsverkehr aber nicht!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0